Rufen Sie mich an: 0152 02622327

Schwangerschaft

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist im Leben einer Frau die Zeit mit der größten körperlichen Veränderung. Aber auch die Wahrnehmung ändert sich. Gerüche werden extremer wahrgenommen, man kämpft mit der Übelkeit und Müdigkeit. Und dann spürt man die ersten Bewegungen seines Kindes . . .

In dieser sensiblen und schönen Zeit besteht Anspruch auf Hebammenhilfe. Die Leistungen werden von der Krankenkasse übernommen.

Dazu zählen:

Individuelle Beratung:

Ob telefonisch oder unter vier Augen: Ich berate zu allen Themen rund um die Schwangerschaft. Dazu zählen z.B.:

  • Vorgespräch und Leistungsauskunft
  • Ernährungsberatung in der Schwangerschaft
  • Schwangerschaftsbeschwerden. Dazu zählen: Übelkeit/ Erbrechen, Wassereinlagerungen (Ödzeme), Varizen (Krampfadern), Rückenschmerzen, vorzeitige Wehen/ Vorwehen und vieles mehr.
  • Babys Erstausstattung
  • Einzelgeburtsvorbereitung zu Hause (nur Möglich mit ärztlichem Attest)

Schwangerenvorsorge:

Die Schwangerenvorsorge kann sowohl bei Frauenärzten als auch bei Hebammen erfolgen. Es gibt auch die Möglichkeit, die Vorsorge im Wechsel zwischen Arzt und Hebamme durchführen zu lassen. Die Vorgaben der Mutterschaftsrichtlinien regeln die Häufigkeit und die Leistungen der Schwangerenvorsorge.

Bis auf die 3 empfohlenen Ultraschalluntersuchungen, kann die komplette Vorsorge von der Hebamme vorgenommen werden.

Vorsorgeuntersuchungen finden entweder bei mir in der Praxis oder bei der Schwangeren zu Hause statt – ohne Wartezeit!

Zu den Leistungen zählen:

  • Anlage und Dokumentation im Mutterpass
  • Vollständige Anamneseerhebung
  • Errechnung des Entbindungstermins
  • Blutentnahmen (u.a. Bestimmung der Blutgruppe, Antikörper-Suchtest, Röteln-Antikörpertest, Nachweis von HBs-Antigen, ggf. Toxoplasmose-Test, vaginaler Abstrich)
  • Oraler Glukosetoleranztest (zum Ausschluss eines Schwangerschaftsdiabetes)
  • Beurteilung der Kindslage
  • Beurteilung des Gebärmutterstandes
  • Regelmäßige Mütterliche Gewichtskontrollen und Blutdruckmessung
  • Urinuntersuchung
  • Kontrolle auf Ödeme (Wassereinlagerungen) und Varizen (Krampfadern)
  • Abhören der kindlichen Herztöne; auf Wunsch ab der 30. SSW auch deren Aufzeichnung (CTG)
  • Auf Wunsch vaginale Untersuchung
  • Im Bereich der Schwangerenvorsorge habe ich verschiedene Fachfortbildungen besucht:
    • Begleitung von Risikoschwangerschaften
    • Schnittstellen zwischen Laboratoriumsmedizin und Gynäkologie/ Geburtshilfe: Diagnostik und Laborbefundinterpretation im Rahmen der Mutterschaftsrichtlinien
    • Cardio- Tokogramm (CTG)